Im Geschäftsjahr 2019 bearbeitete das ZMB insgesamt 21404 Aufträge (Wochenleistung: 446, Monatsleistung: 1784), ein leichtes Minus von 1,37% gegenüber Vorjahr.

Hauptsparte war wiederum die Rehabilitation (Anträge, Verlängerungen) mit 10931 Fällen.

Es folgten Aktenlagengutachten (4634) zu GOÄ oder Notwendigkeit, Beamtenuntersuchungen (1168), Feststellung der Behandlungsart (772) und Zahngutachten (519).

Für die Stadt Bochum wurden insgesamt 392 Aufträge bearbeitet, vor allem Schulquereinsteigeruntersuchungen (100) und Fragen zur Beihilfefähigkeit (88), gefolgt von Gutachten zur Notwendigkeit von Wohnungswechseln für das Sozialamt und Einstellungsuntersuchungen für die Stadt Bochum.

Für die Stadtverwaltungen Herne und Gelsenkirchen wurden Zusatzbegutachtungen auf orthopädischem und psychiatrischem Fachgebiet durchgeführt.

Signifikante Veränderungen gab es bei den Gerichtsgutachten (+13%),  und Zahn (+ 3,6%).

Neukunden 2019 waren:

Gerichte:   Arbeitsgericht Iserlohn, SG Mannheim, SG Osnabrück

Unfallversicherer: BG RCI, BG Verkehr, BG Handel und Warendistribution

Kommunalverwaltungen: Stadt Duisburg, Stadt Gelsenkirchen, Stadt Hagen

Hochschulen: Fernuniversität Hagen, Hochschule Bochum